Blogeinträge


Sonntag, 9. Juni 2024

Sonntag

Ausschlafen, keine Termine......
Nach den gestrigen Welpenbesuchern war unsere  letzte Pipirunde sehr spät, resp. sehr früh.
Darum blieben die Hunde und ich heute Morgen so lange liegen, bis wir wirklich dringen raus mussten.
Heute ist Nikitas 44. Tag der Trächtigkeit. Sie hat an Umfang und Gewicht massiv zugenommen. Laufen findet sie nicht mehr so toll. Ich suche bewusst Runden aus, deren Wege nur eben verlaufen. Das Tempo passen wir alle Nikita an.
Der heutige Plan ist: die erste Wurfboxe und Welpenauslauf vom Dachboden zu holen. Alles nochmals reinigen, desinfizieren und in meinem Schlafzimmer aufzustellen.
Alle Welpen verbringen die ersten Wochen ausschliesslich in meinem Schlafzimmer. Tag und Nacht - aus Sicherheitsgründen. Sobald ihre Sinne aktiv sind und sie anfangen herumzukrabbeln, werden sie tagsüber in einen zweiten Auslauf im Wohnzimmer getragen.
Hier dürfen sie (u.a.) aufwachsen, ihren Horizont jeweils dem Alter entsprechend erweitern.

Freitag, 7. Juni 2024

3. Ausbildungstag zum Therapiehundeteam

Heute Nachmittag war der nächste Ausbildungstag für Keyla und mich. Um halb Zwölf mit der ganzen Bande noch einen kurzen Spaziergang im Wald. Anschliessend putzte und kämmte ich Keyla blitzblank. Jedes noch so kleinste Knötchen in ihren feinen Haaren musste rausgekämmt werden. Den gesamten Hund auf Zecken absuchen - trotz Chemie findet der eine oder andere Zecke ab und zu einen Weg in ihr Haar..........
Dann hiess es Einsatzrucksack und - tasche kontrollieren: haben wir alle nötigen Utensilien dabei? Nichts vergessen?
Verabschiedung der 3 zurückbleibenden Hunden und Fahrt mit Keyla zum 30 Minuten entfernten Schulungsort.
Nach der Ankunft Keyla nochmals durchchecken: ist sie wirklich tiptop sauber? Alles Material packen und die 10 Minuten zum Schulungslokal spazieren. Auf dem PP und auf dem Weg trafen wir bereits einige andere Teams. Etwas plauschen und Erlebnisse austauschen, Hunde versäubern - das passt super auf dem kurzen Weg.
Vor dem Ausbildungsraum tauschte ich Keylas "Alltagskluft" gegen ihre "Arbeitskleidung". Und los gings. Kontaktübungen, Theorie, Gespräche, Theoerie.....Einzeleinsätze.
Heute war unser 3. Einzeleinsatz. Zum Voraus wusste ich nichts, ausser dass der Patient bettlägerig ist und nicht gut sprechen kann.
Der Einsatz war für mich sehr anspruchsvoll. Keyla hat ihren "Job" perfekt ausgeführt.
Auf dem Bett des Patienten liegend, liess sie sich ausgiebig streicheln. Mein Highlight: als ich sah, wie das Gesicht des Patienten plötzlich zu  strahlen begann und er glücklich lächelte.
Nach dem Einsatz hatten wir alle Pause - welche wir auch dringend brauchten: Emotionen verdauen.....
Nach weiteren Theorie- und Kontaktblöcken war nach 17 Uhr Ende. "Ufzgi" entgegenehmen, zusammenpacken, zurück zum PP spazieren und ab nach Hause.
Todmüde (beide), angefüllt mit viel Theorie und Emotionen liessen wir den Abend ausklingen.
1000 Dank an meine Tochter und Schwiegertochter, die sich jeweils während meiner Abwesenheit um die 3 anderen Hunde kümmern. Ohne euch könnten wir die Ausbildung nicht achen.

29. Mai 2024 bis 4. Juni 2024


Ferien

Mit dem Wohnwagen und viel Gepäck, für mich und meine Hunde, machte ich mich am 29. Mai auf den Weg zu meiner langjährigen Freundin E. nach Bayern auf den Weg.
nach einer 9stündigen Fahrt, mit vielen Pausen und Stau, kam ich dann - kurz vor dem Eindunkeln - an.
Gemeinsam mit E stellten wir den WW korrekt auf den Platz des Nachbarn, direkt neben E's Gartentor - auf. Noch rasch den WW einzäunen (Sicherheit geht vor), Gepäck vom Auto in de WW umladen - Feierabend für heute.
Wir durften ein paar wunderschöne (ausser dem Wetter ....) Tage bei E. verbringen. Die Hunde durften viele neue Menschen kennen lernen. Mit Streicheleinheiten wurden sie verwöhnt.
Spaziergänge/Wanderungen fielen leider wortwörtlich ins Wasser: 3 Tage Dauerregen, Hochwasser- und Katastrophenalarm - wir mussten die kurzen Zeiten abpassen, in denen es wenigstens nicht allzu sehr regnete. 
Die Nächte verbrachten die Hunde und ich im kuscheligen WW. Es hat super geklappt. Auch Mala hat sich wunderbar an die neuen Gegebenheiten angepasst.
Trotz dem miesen Wetter waren es wunderschöne Tage, die wir alle sehr genossen haben.
E. vielen Dank für deine Gastfreundschaft. Ich sehe das nicht alls Selbstverständlichkeit, mit 4 Hunden so herzlich aufgenommen zu werden.

Mittwoch, 22. Mai 2024

Der C-Wurf ist unterwegs!

Heute war Ultraschall-Termin mit Nikita. 
Pünktlich fuhren wir - trotz Strassensperrung, ohne Umleitung und einigen Verwirrungen in der Stadt - beim Tierarzt vor. Zuerst musste er 2 fiese Zecken aus Nikitas Köpfchen entfernen. Ich hatte es alleine nicht geschafft. 
Nikita hat die Angewohnheit, jedes Mal wenn die Zecke gefasst ist, aufzuschreien - wegen Nichts. Aber man erschrickt sich so, dass man die Pinzette fallen lässt. Nach einigen Versuchen gab ich auf und überliess diese Angelegenheit dem Tierarzt. Nachdem das Zeckenproblem erledigt war, konnten wir zum Wesentlichen übergehen. Mit Alkohol wurde der Bauch gereinigt, kaltes Gel darauf und los ging die Suche.
1, 2, 3, 4 - eventuell 5 Welpen wachsen in Nikitas Bauch. Mehr Gewissheit bekomme ich dann nach dem 50. Trächtigkeitstag. Ab dann kann man ein Röntgenbild machen und sieht die Wirbelsäulen der Welpen. Weshalb ich dies machen werde? Damit ich weiss, wie die Lage der Welpen und wann die Geburt vorbei ist. Bis es so weit ist, schaue ich dass Nikita gut frisst und regelmässige Bewegung erhält (obwohl sie zur Zeit schon sehr faul ist)

Montag, 13. Mai 2024

Zahnkontrolle

Heute war ich mit Gioia und Keyla zur Zahnstein/Zahnfleischkontrolle beim Tierarzt. Bei Keylas letzter Kontrolle (im Frühling 2023) waren die Zähne schon sehr mit Zahnstein behaftet und die ehemalige Tierärztin meinte, man müsse die Zähne gut unter Kontrolle halten und zeitnah dann den Zahnstein und eventuell einige Zähnchen entfernen. 
Das Ergebnis vom heutigen Untersuch:
Und der Befund von heute: Keyla hat nur noch einen minimalen  Zahnbelag an den hintersten Backenzähnen. Alle anderen Zähne sind makellos weiss, kein Zahnstein, keine Entzündungen und keine wackelnde Zähne.
Warum diese extrem positive Veränderung? Das einzige, was ich in diesem Jahr geändert habe, ist das Futter. 
Gioias Zähne sind ebenfalls tiptop: bis auf minimalen Belag an den hintersten Backenzähnen sind alle Zähne in bester Ordnung. Auch das Zahnfleisch ist super in Schuss. Keine Entzündungen, kein Rückgang.
Ob es wirklich vom Futterwechsel ist? Ich bleibe auf jeden Fall bei "meinem" Anifit und bin gespannt, wie die nächste Zahnkontrolle verläuft.

Sonntag, 05. Mai 2024

Wir sind die Schönsten

Frühmorgens machte ich mit allen 4 Hunden auf den Weg nach Winterthur. Heute fand die jährliche Hunde-Ausstellung statt. Angemeldet waren Nikita, Gioia und Mala. Keyla hatte heute Pause. In erster Linie war ich auf die Richterurteile von Mala gespannt. Die zwei Anderen hatten ja im letzten Jahr schon mit besten Noten abgeschnitten. Gemeldet hatte ich alle für 2 Wertungen. Das heisst, jeder Hund wurde von 4 Richtern, in je einem 2er Team, bewertet. Gioia hatte es mit ihrer Läufigkeit so ungünstig geplant, dass an diesem Tag ihre Stehtage anfingen. Trotz ihrer hormonellen Zickigkeit hat sie sich super gezeigt, durfte sich aber nicht im Ring präsentieren (wegen den Rüden)
Die Resultate vom Tag waren: 4  x V1 für Gioia, 4 x V1 für Nikita und 4 x sg für Mala (in Mala's Alterklasse ist "sg" das beste Ergebnis - V und V1 gibt es noch nicht)
Es war schön, einige "alte" Bekannte zu treffen. Viel zu fachsimplen, zu beobachten....
Auch dieses Jahr war Annalena mit ihrem Foto-Apparat vor Ort und ich liess die Hunde wieder professionell ablichten. Gioia machte es uns etwas schwierig: sobald ich ihre Leine los liess, machte sie sich auf den Weg Richtung Ausstellungsplatz - auf die Suche nach einem Rüden (sie hat es zum Glück nicht geschafft) - wählerisch wäre sie nicht gewesen und hätte wohl den erstbesten Rüden anvisiert.
Nach der Ausstellung und allen Ringen (einige Diplome und Medaillen begleiteten uns) fuhren wir hundemüde - wortwörtlich - zurück nach Hause.

4. Mai 2024

Start-up Tag für Keyla

 

Heute war ein bedeutender Tag für Keyla und mich: der erste Tag unserer Ausbildung zum Therapiehunde-Team fand statt. Wir machten Bekanntschaft mit den anderen Mensch-Hund-Teams und unseren Ausbilderinnen. Der Tag war angefüllt mit einer Menge Theorie und praktischen Übungen im Team mit dem Hund. Wir hatten die Gelegenheit, unsere Ausbildungsstätte – ein Alters- und Pflegeheim – zu besichtigen (mit Hund) und verbanden die Kaffeepause mit einem Besuch im Heimcafé. Auf dem Weg trafen wir auf Bewohnern und Pflegepersonal, was zu den ersten Begegnungen von Mensch und Hund führte. Keyla hat alles hervorragend gemeistert. Ich bin so stolz auf sie. Müde, aber zufrieden und mit einem Kopf voller Informationen, kehrte ich nach 7 Stunden wieder nach Hause zurück.
Zu Hause wurde ich von drei frisch gebadeten, gekämmten und frisierten Hunden empfangen. Meine Tochter und Schwiegertochter hatten alle Hunde in meiner Abwesenheit "ausstellungsbereit" gemacht. Ich war so erleichtert; ich hätte es an diesem Abend nicht mehr geschafft.

Dienstag, 30. April 2024

Rüde sucht ein Zuhause

 

Ein kleiner Rüde meiner befreundeten Züchterin sucht noch sein Zuhause. Super Abstammung, beide Elterntiere getestet.  
Farblich ist der Kleine der Ur-Ty-Papillon: Körper weiss, Köpfchen tricolor mit Blesse.
Habe ich dein Interesse geweckt? Dann melde dich bei mir!

27. - 29. April 2024

Liebesurlaub für Nikita

Auf die Läufigkeit von Nikita habe ich gewartet. Wann ist es soweit? Hoffentlich passt es in die Ausbildungsdaten von Keyla.
Dann - endlich! Tage gezählt, Deckrüden-Besitzerin kontaktiert. Hotel reserviert - und gebeichtet, dass 1 Hund mehr dabei ist. 
Rasch kam die Bestätigung und "mein" Zimmer wurde zum dritten Mal reserviert. Das Hotel Villa Waldeck in Eppingen kann ich nur empfehlen.
Am Samstag, 27. April fuhr ich mit den Hunden nach Deutschland. Nach einigen Pipi-Pausen mit den Hunden und wenig Verkehr, kamen wir nach gut 3,5 Stunden im Hotel an. Nach dem Auspacken und einrichten schrieb ich der Rüden-Besitzerin. Sie meinte: ach komm doch heute schon vorbei, schauen wir mal........ sie wohnt ca. 8 Minuten Fahrzeit, ein paar Dörfer vom Hotel entfernt.
Also, alle Hunde wieder ins Auto und losfahren, zu ihr.
Nikita und Magic gingen sofort ihrem Vergnügen nach und ich durfte einen Kaffee geniessen. Zu meine Füssen tummelten sich 5 Welpen - "Ansichts"-Modelle, ein Wurf von Magic - wunderschöne, lebhafte, zuckersüsse tricolor Papillons. 
Sämtliche Hunde meiner Züchterfreundin spielten, sassen, schliefen oder nagten an irgendwelchen Knochen im Wohnzimmer. Alle waren sehr freundlich und offen, fröhlich, verspielt, verschmust und suchten den Kontakt zu mir. Ab und zu tauchte noch eine ihrer Katzen auf und wollte auch ihren Anteil an Streicheleinheiten beziehen. 28. und 29.4. verbrachten wir mit decken, Kaffee trinken, Fachsimpeln. Die Stunden dazwischen wanderte ich mit den Hunden in den Wäldern in der näheren Umgebung und konnte noch den einen oder anderen Cache ergattern.
am 30.04. ging es nach einem leckeren Frühstück zurück in die Heimat. In der Hoffnung, dass ES "geklappt" hat.

Samstag, 20. April 2024

Prüfung bestanden!


Nach dem ganzen Welpen-Desaster hatte ich lange überlegt, wie ich es anstelle, dass Keyla eine wichtige Aufgabe bekommt. Das Thema "Therapiehund" begleitet mich schon etliche Jahre:
Keyla liebt alle Menschen und gestreichelt werden von je her. Mantrailing war mal eine Idee...passt aber leider nicht (mehr) in mein Leben, da ich gesundheitlich nicht mehr mit ihr Schritt halten könnte. Dann also Therapiehund? Corona kam, mein Umzug stand an.....
Aber jetzt, im März habe ich mich zum xten Mal mit dem Thema auseinandergesetzt. Überlegt....ich, mit meiner enormen Prüfungsangst?
Doch - wir machen, resp. versuchen das jetzt.
Meine Anmeldung ging raus. Fragebogen mussten ausgefüllt werden. Warten.
Irgendwann kam die Antwort, dass zu viele Teams angemeldet sind und wir auf das 2025 verschoben werden.
Ok, schade aber dann eben im nächsten Jahr.
Plötzlich kam ein Anruf: 1 Team ist kurzfristig abgesprungen. Möchtest du teilnehmen? Der Eintrittstest ist in 10 Tagen.....ohhh Mann, Stress pur - ok, ich/wir machen es.
Der Eintrittstest war happig - für Mensch und Tier.  10 Test-Übungen ohne Pause. Sämtliche Hunde-Mensch-Teams waren nach den gut 2 1/2 Stunden "hundemüde".
Aber, wir haben bestanden! Ich bin so stolz auf meine kleine Keyla (sie ist der kleinste Hund in unserer Klasse), wie sie das Ganze gemeistert hat - üben und lernen konnten wir so kurzfristig nicht mehr wirklich viel.

Januar 2024

Im Januar war es soweit, die Welpen verliessen ihr Zuhause.
Mit gemischten Gefühlen ließ ich sie gehen. Einen nach dem Anderen brachte ich in sein neues Zuhause. Bei jeder Heimkehr war es in der Wohnung etwas ruhiger.  Am Freitag, 12.01., durfte Bloom (ihr Rufname ist nun Faye) in die Nähe ziehen. Den Samstag, der 13. liessen wir aus..... Am Sonntag, 14.01., brachte ich Blues in sein neues Zuhause: er wohnt nun bei lieben Bekannten, die ich schon viele Jahre über die Shetlandponyzeit kenne. Einen Tag später durfte auch Betty-Brea ausziehen. Die letzte Nacht, alleine mit der Mama, fand sie schon etwas komisch.
Es erfüllt mich mit Glück, passende Besitzer für sie gefunden zu haben. Jeder Welpe ist dort, wo er hingehört. Das Beste ist, drei der Welpen leben in der Nähe und wir sehen uns gelegentlich. Gioia ist jedes Mal überglücklich und schlüpft sofort in ihre Mutterrolle: Sie putzt und passt auf ihre Kleinen auf. Es ist immer ein schönes und bewegendes Gefühl zu sehen, dass die Welpen mich noch erkennen. Ich hoffe, das bleibt noch lange so.

Sonntag, 21. Januar 2024

Mala's Ankunft

Mala - manchmal geht es schneller wie gedacht.
Diverse Umstände haben mich dazu gebracht, mich nach einer zukünftigen, zweiten Zuchthündin umzuschauen. Über eine Kollegin bekam ich den Kontakt zu einer Züchterin in der Slowakei. Ich nahm Kontakt mit ihr auf und schilderte ihr meine Wünsche. Wie für mich gemacht, hatte sie noch eine 7monatige Hündin, von der sie sich bisher nicht trennen konnte.
Ich bat um Bedenkzeit. Zu nah war das Ereignis mit Keyla.
Ohne Druck durch die Züchterin entschied ich mich einige Tage später für Mala. Nun musste Mala noch entsprechend geimpft werden. Für den Import in die Schweiz brauchte sie die Tollwut-Impfung.
Alles wurde in kürzester Zeit organisiert und von der topseriösen Züchterin erledigt. So kam es, dass Mala einige Wochen später bereits bei mir ankam. Die ersten Tage waren etwas schwierig: sie litt unter der Trennung von ihrer ersten "Menschen-Mama". Doch bereits einige Tage später tollte sie mit den anderen Hunden herum, als wäre sie schon immer dagewesen. Erziehungstechnisch läuft es gut. Trotz der "Sprachbarriere" verstand und versteht sie mich super.


Mittwoch, 27. Dezember 2023


Auch traurige Momente gehören dazu

Alles, was fehl laufen kann, lief fehl.
Kurz vor Weihnachten, am 57. Tag der Trächtigkeit, stellte ich morgens grünlichen Ausfluss bei Keyla fest.
Sofortiges Telefon mit dem Tierarzt. Sofort zum Tierarzt. Ultraschall. Notfallkaiserschnitt.
Keyla hat ihre Welpen verloren.
Dazu kam, nach einem Telefon mit dem Tierarzt, die Notfallkastration, da ihre Gebärmutter durch hormonelle Störungen völlig missgestaltet war.
Der Traum, Welpen von Keyla aufwachsen zu sehen ist leider nicht mehr möglich.
Keyla und wir sind alle traurig.

10. Januar
Keyla hat sich von der OP erholt. Es hat gedauert - physisch weniger als psychisch. Noch nie habe ich eine Hund so trauern sehen. Wir haben sie mit Allem, was wir konnten, zusätzlich zu dem Medikamenten vom Tierarzt unterstützt. (TK, Spagyrik)
Seit ein paar Tagen ist sie endlich wieder der fröhliche Hund von früher und tollt voller Freude und Lebenslust durch den Neuschnee.

Für Alle die sich fragen: Selbstverständlich bleibt Keyla bei mir!  Nur weil sie keine Welpen bekommen und aufziehen wird, ist sie für mich nicht weniger Wert! Niemals würde ich ein Tier aus diesem Grund weggeben.